Scheinquitten

Wie in jedem Jahr auch, haben wir im Winter aus dem großen Angebot von Neuheiten, Pflanzen ausgewählt, die Ihnen hoffentlich auch Freude machen werden. Darunter sind die aus Japan und Ost-China stammenden japanischen Scheinquitten Chaenomeles, die aktuell blühen. Sie werden zwar schon seit 1880 in Europa gepflanzt, aber jetzt kommen neue Sorten, die Sie beim Besuch in der Gartenzentrale unbedingt in Augenschein nehmen sollten.

Die japanische Scheinquitte ist eine schwach-wachsende Variante, die 1,0 m bis maximal  1,25m  hoch wird und durch die besonders schönen Blüten auffällt: weiß blühende Sorten wie die ‚Nivalis‘ oder die gefüllt blühende ‚Kinshiden'.

Beide leuchten auch aus dunkleren Gartenecken hervor. In einem kräftigen Rot blüht ‚Hot Fire‘ oder die Sorte ‚Elly Mossel‘. Aber nicht nur die Blüten begeistern im Frühling, allen  Sorten gemeinsam ist die Verwertbarkeit der quittenähnlichen Früchte zu Marmelade, Gelee oder Quittenbrot.

 

Werden sie nicht verarbeitet, dann sind sie im Herbst eine schöne Zierde am Busch. Wer die Früchte einmachen möchte, der kann die besonders großfrüchtige Scheinquitte der Sorte ‚Cido‘ kultivieren. Sie wird auch als die nordische Zitrone bezeichnet, da ihr Vitamin C Gehalt sehr hoch ist, ebenso wie der Anteil an Mineralstoffen und Phosphorsäuren. Allen Scheinquitten gemeinsam ist ihre Unverwüstlichkeit, sie haben nur wenig Anspruch an ihren Standort. Er soll sonnig bis leicht schattig sein und der Boden gut  mit Nährstoffen versorgt sein. Schnittmaßnahmen sind nicht zwingend erforderlich. Im Frühlingsstrauß machen sich die Zweige ganz wunderbar, damit wäre dem Schnitt dann auch Genüge getan.

 

Manche Triebe der Scheinquitten enden spitz, das schätzen einige Gartenvögel als sichere Nistmöglichkeit. Die Pflanzengruppe hat also einiges zu bieten, Schönheit der Blüten, verwertbare Früchte und dazu noch ein willkommenes Vogelgehölz.

 

Wer das aber partout nicht möchte, der kann die neue Sorte ‚Mango Storm‘ pflanzen. Eine Neuheit, die auf den Pflanzenmessen präsentiert wurde (Silbermedaille bei Wettbewerb Salon du Végétal  2016 in Angers). Diese selektierte Chinesische Zierquitte überzeugt mit durch die auffallend großen doppelt gefüllten Blüten in einem kräftigen Orange, die bis zu 10 cm groß werden können! Aber diese Pflanze bildet keine Frucht und hat keine Dornen, blüht aber ab April bis in den Juni hinein. Eine auffallende Pflanze für den sonnigen Standort in ihrem Garten, die zudem auch als Bienenweide sehr attraktiv ist. 

 

Jetzt zu besichtigen und zu kaufen in der Gartenzentrale!