Neue Erdbeeren braucht das Land!

Leckere Erdbeeren kann man im fast überall im Garten oder auch auf dem Balkon und Terrasse pflanzen. Für eine reiche Ernte im nächsten Jahr, müssen sie aber schon jetzt gepflanzt werden. Ab Ende Juli haben wir wieder viele lecker schmeckende Sorten im Angebot.

  

Folgende Sorten ab 29.07.2016 vorrätig:

 

Frühe Sorten:

Avalon Delizia: robust einem Aroma wie Walderdbeeren, Früchte dunkelrot, mittelgroß bis groß

Fraroma: resistent gegen Wurzelpilze, sehr guter Geschmack mittelgroße, saftig-süße Früchte (Abstammung von Senga Sengana)

 

Mittlere Sorten:

Thuringa: Früchte sind sehr groß, fest, mit starkem Glanz, ausgezeichneter Geschmack, wenig anfällig auf Wurzel- und Blattkrankheiten

 

Späte Sorten:

Avalon Classic: mittelgroße Früchte, dunkelrot, mit vollem ausgeglichenen Aroma, (Selektion von Senga Sengana), bevorzugt gut wasserdurchlässige Gartenböden

 

Simida: große, feste, gut schmeckende Früchte, robust, späteste Sorte

 

Immertragende Sorten:

Mara de Bois: mittelgroße Frucht mit außergewöhnlichem Aroma, auf französischen Wochenmärkten sind diese ein Inbegriff feinster Dessert-Erdbeeren

Diamante: von Juni bis Oktober, sehr große Früchte, fest, hellrot mit erlesenem Geschmack, sehr stark wachsende Pflanzen mit robustem Laub 

 

Abgabemenge:       6 Pflanzen pro Schale

                                  

Für Kübelkultur:

Hängeerdbeeren bilden lange Ranken mit aromatischen Früchten von Juni bis Oktober

Klettererdbeeren tragen reichlich aromatische Früchte von Juni bis September an langen aufzubindenden Ranken (benötigt Kletterhilfe), Abgabemenge einzeln

 

Kleine Erdbeerkunde:

So wird gepflanzt: Erdbeeren bevorzugen einen lockeren, humosen und leicht saueren Boden. Auf dem gewünschten Beet sollten vorher zwei Jahre keine Erdbeeren gestanden haben. Als Vorkultur sind alle Gemüsearten gut geeignet. Der Topfballen der Erdbeerpflanze muss nass sein und er wird so gepflanzt, dass sich das Herz der Pflanze in Höhe der Erdoberfläche befindet, d.h. der Ballen wird nur leicht mit Erde bedeckt, um ein späteres Austrocknen zu verhindern. Gut andrücken und kräftig angießen, bitte gießen Sie anschließend an den folgenden Abenden, bis die Pflanzen angewachsen sind.

 

Der empfohlene Pflanzabstand beträgt 50 bis 80 cm von Reihe zu Reihe und 20 bis 30 cm innerhalb der Reihe. Gedüngt wird erst etwa drei Wochen nach der Pflanzung. Erdbeeren sind salzempfindlich und reagieren auf zu starke Düngung mit üppigem Blattwachstum. Die Knospen für die Blüte des nächsten Jahres legt die Pflanze bereits im September und Oktober an. Wir empfehlen daher nochmals eine Düngung im August mit organischem Beerendünger, damit die Pflanze kräftig und mit vielen Knospen ins nächste Jahr geht. Eine Frühjahrsdüngung fördert die Fruchtfäule.

 

Pflege: Die Erdbeerpflanze bildet je nach Sorte im Sommer Ausläufer, die frühestmöglich entfernt werden müssen, da sie die Mutterpflanze unnötig schwächen. Nach der Ernte werden außerdem die Blätter der einmaltragenden Sorten abgeschnitten und entfernt. Dies dient der Verjüngung und der Gesundheit des Bestandes. Erdbeeren haben einen erhöhten Wasserbedarf im September und Oktober zur Knospenanlage. Auch im Frühjahr benötigen die Pflanzen viel Wasser. Von der Blüte bis zur Ernte vergehen ca. vier Wochen und die Pflanzen benötigen zur Ausreife der Früchte viel Wasser. Es empfiehlt sich den Boden mit Stroh abzudecken, die Früchte haben so keinen Kontakt zur Erde, können schneller abtrocknen und bleiben sauber. Die Erdbeere ist ein Flachwurzler, daher nur flach hacken.

 

Ausnahmen der immer tragenden Erdbeersorten: Diese Sorten müssen während der gesamten Erntezeit feucht gehalten werden. Es empfiehlt sich auch zusätzliche Flüssigdüngung, damit die Pflanzen über den langen Zeitraum mit Nährstoffen versorgt sind. Im Gegensatz zu den einmaltragenden Sorten werden die Blätter nicht abgeschnitten und die Ranken erst nach der Ernte entfernt.